Gesamtaufmacher

Beitragsseiten

Ein erstes Fazit

fazitbild

Die ersten Regentage haben der Testfläche mit den unterschiedlichen Platten und Gittern nichts anhaben können. Der Sand ist mittlerweile gut durch die Öffnungen gesickert, sodass wir noch einmal eine Schicht aufbringen können.

Natürlich wäre es schön, schon jetzt, zu Beginn der Matsch-Saison, ein Urteil über die „beste Paddock-Platte“ abgeben zu können, aber dafür liegen die verschiedenen Testplatten noch nicht lange genug. Deswegen werden wir an dieser Stelle nur einen ersten Eindruck schildern.

Seit dem Einbau der Testplatten war es in den ersten Wochen noch sehr, sehr trocken. Der sonst oft im September einsetzende Herbstregen, der Wege und Paddocks im Schlamm versinken lässt, blieb lange aus. Das hat sich nun im November aber schon geändert und Regen, Schnee und die ersten Fröste haben die Platten entsprechend beansprucht. Bisher können wir beobachten, dass alle Platten für eine ausreichende Bodenbefestigung sorgen und Wasser recht gut abfließen kann. Auch gibt es noch keine sichtbaren Fahrspuren von unseren Fahrzeugen. Unterschiede sind aber bei den verschiedenen Platten schon feststellbar. So sollten die Ränder der WKH-Medium auf jeden Fall gegen Huftritte geschützt werden, um ein weiteres Ausbrechen der Stege zu verhindern. Die novus HM 35+ zeigen einen leichten Verschleiß an der Oberseite, der aber durchaus sinnvoll ist, weil er das Abäppeln erleichtert und in dieser Form auch nicht weiter fortschreitet (da wir andere Platten des Herstellers schon seit zwei Jahren im Einsatz haben, können wir hier aus Erfahrung berichten). Die Hübner-Lee-Platten in beiden Versionen liegen, genau wie die Riedwiesenhof RWH 36 bombenfest und machen einen superrobusten Eindruck. Bei den Hübner-Lee-Modellen muss man allerdings eher mit einem Mistboy arbeiten und Reste wegkehren. Das geht bei den Riedwiesenhof-Platten einfacher. Beide Envirotek-Platten können, trotz – oder gerade wegen - der unterschiedlichen Bauweise ebenfalls überzeugen und zeigen keinerlei Verschleiß. Ebenso, wie die Schwabengitter-Platten, bei denen zwar beim Einbau einige Federverbinder abgebrochen sind, die seitdem aber unverändert und zuverlässig an ihrem Platz liegen.
Spannend wird es, die einzelnen Modelle über den Winter und das Frühjahr zu beobachten, denn wir gehen davon aus, dass sich mit steigender Belastung auch Unterschiede in den Bauweisen stärker in Form von mehr oder weniger starken Verschleiß zeigen werden. Und auch wenn der eigentliche Testzeitraum im Sommer 2017 endet, so werden wir natürlich weiter beobachten und regelmäßig berichten, wie die verschiedenen Modelle sich schlagen.  
Und zum Schluss möchten wir einmal darauf hinweisen: Die „beste“ Platte gibt es zwar durchaus, aber es ist immer die „beste Platte für eine bestimmte Anwendung“. Mit diesem Wissen im Hinterkopf fällt die Auswahl leichter.

 

Eine Übersicht mit den technischen Spezifikationen der einzelnen Modelle gibt es in unserer Übersichtstabelle im PDF-Format. Die Übersicht der Preise und zusätzlich erforderlicher Baumaterialien gibt es hier als PDF-Datei.

* Auf unserem Titelbild fehlt übrigens die PP60 von envirotek, da diese erst etwas später geliefert wurde, als die übrigen Platten schon verlegt waren.

** März 2019 - Wichtiger Hinweis zu Riedwiesenhof: Die Testsieger-Platte RWH36 von Riedwiesenhof Bodenplatten trägt aus technischer Sicht das Testsieger-Logo noch immer zurecht. Allerdings gab es bei Riedwiesenhof Bodenplatten wirtschaftliche Schwierigkeiten (siehe unser Artikel hier: www.country-reiten.de/magazin/news/170-riedwiesenhof-comeback-nach-der-kurz-insolvenz) und aktuell erreichen uns immer wieder Anfragen von Kunden, die auf Lieferungen warten und bei Riedwiesenhof Bodenplatten niemanden erreichen können. Wir empfehlen deswegen dringend, vor Abschluss eines Kaufs mit Riedwiesenhof Bodenplatten eine Regelung für einen Liefertermin zu finden und mögliche Vorauszahlungen gegen Ausfall abzusichern. Laut Riedwiesenhof Bodenplatten sollen Bestellungen bis Mitte/Ende März 2019 ausgeliefert werden. Wir werden die Vorgänge weiter beobachten und redaktionell begleiten.

 

Unsere Newsletter

Hier kannst du dich zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Bitte lese vorher unbedingt unsere Datenschutzrichtlinien Wenn du eingeloggt bist und auf die Newsletter-Verwaltung gehst, kannst du dir übrigens die Daten, die beim Newsletter gespeichert werden herunterladen oder selber löschen.
I agree with the Nutzungsbedingungen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.